Nehmen wir an, Sie hätten einen guten Grund, der es erfordert, dass Sie die Multimediadateien einer bestimmten Person ausspionieren müssten. Und Sie wissen nicht, wie Sie es bewerkstelligen sollten, dass Sie ohne dass es die Zielperson bemerkt, Fotos, Videos oder Musikdateien überwachen und durchstöbern können. So sind Sie bei uns goldrichtig. Wie? Sie meinen, diesen Grund gibt es nicht? Abwarten. Wir liefern Ihnen einige plausible Gründe. Wir liefern Gründe und Szenarios, die dieses Schnüffeln am Smartphone rechtfertigen und wo Sie auch keine Gefahr laufen, angezeigt zu werden. Und hier sind wir bei einem wichtigen Punkt: Schnüffeln Sie NIEMALS ohne Einverständnis auf einem fremden Handy oder schnüffeln Sie nur bei jenen am Handy, die in naher Verwandtschaft zu Ihnen stehen und die Sie juristisch nie dafür belangen würden. Aber bedenken Sie, wie viele Risiken das Internet für Ihre Sprösslinge bringt: Sexting, Cyber-Mobbing oder das Verteilen von Pornos wollen wir nur als einzelne Beispiele nennen. Wer würde Sie verurteilen, wenn Sie über das Handy Ihres Nachwuchses wachen würden?

Schritt 1 für’s Spionieren – eine gute Spyware muss her

Wenn Sie im Internet auf die Suche gehen, werden Sie eine Menge Programme und Apps für Android-Geräte finden, die damit werben, diverse Prozesse und Funktionen des Smartphones auszuspionieren. Das heißt im Klartext, dass sich eine App im Betriebssystem einnistet und dort diverse Funktionen überwacht und Kopien aller Vorgänge via Internet an die Person übermittelt, die die Überwachungs-App installiert hat. Im Idealfall stammt diese App von einem vertrauenswürdigen Anbieter und kostet eine überschaubare Menge Geld – zumeist ein Abonnement. Im weniger idealen Fall landen Sie in den Fängen eines skrupellosen Abzockers, der es auf die Handydaten und / oder das Geld der Zielperson und auch von Ihnen abgesehen hat. Hier sollten Sie also Vorsicht walten lassen. Checken Sie genau ab, welche Software Sie verwenden wollen. Kundenbewertungen und jahrelange Erfahrungen mit dieser App spielen hier eine absolut wichtige Rolle. Ein unverbindlicher Tipp: mSpy ist eine solche Software, die hier eine Vorreiterrolle spielt.

Schritt 2 für’s Spionieren – die Spyware muss installiert werden

android-multimediaNehmen Sie sich lieber etwas mehr Zeit als zu wenig, wenn Sie eine solche Software am Zielgerät installieren. Sollte irgendwas nicht auf Anhieb klappen, kann es sein, dass Sie ungewollt mehr Zeit investieren müssen als Sie wollten. Je nach Modell und Kompatibilität der Software kann das innerhalb von 5 Minuten erledigt sein. Manchmal brauchen Sie aber auch eine halbe Stunde oder etwas mehr. Auf alle Fälle müssen Sie das Gerät in Händen halten, wenn Sie die App installieren wollen.

Schritt 3 für’s Spionieren – Abwarten und Tee trinken

Ist die Spyware erst einmal installiert, überwacht sie all jene Funktionen, die Sie überwachen wollen. Folgen Sie einfach den Anleitungen, die Sie auf der Website des Herstellers finden. Multimedia ausspionieren ist hier gleichbedeutend mit entweder direkt ferngesteuert in den Multimediadateien zu stöbern oder bei jeder Änderung einer Multimediadatei eine Kopie derselben via Internet an einen eigenen Account übermittelt zu bekommen. Sollte beispielsweise Ihr Kind anzügliche Fotos von sich machen und diese versenden und danach löschen, um die Spuren zu verwischen – Sie werden davon wissen, weil Sie eine Kopie des Bildes und der Nachricht empfangen.

Es geht also darum, gute, vertrauenswürdige Software zu finden, die zuverlässig jene Dienste überwacht, die für Sie von Wichtigkeit sind. Multimedia-Dateien auszuspionieren gehört für viele mit dazu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *