Vielfach gehört und gelesen aber nie richtig verstanden ist die Phrase “Android rooten”. Wir erklären, worum es sich handelt.

Kleiner Ausflug in die Welt der Administratoren

Das Wort „Rooten“ kommt von der ursprünglichen Bezeichnung des Administrators höchsten Rangs (root) unter dem Betriebssystem Linux. Dieser hatte alle Rechte, wenn es darum ging, Einstellungen des Betriebssystems zu setzen, Programme zu installieren oder Daten aller Art und jeden Ursprungs zu löschen. Er war der einzige User, der überall Einblick hatte und zugleich alle Möglichkeiten hatte, das Nutzungsverhalten jeden Users zu überprüfen und zu überwachen. Android basiert auf einem ähnlichen unixoiden System, wie eben Linux und ist heute Betriebssystem von fast jedem zweiten Handy weltweit. Wenn man von Android rooten spricht, meint man also alle Rechte zu haben, um auf dem Android-Gerät alles machen, lesen, schreiben und löschen zu können.

Android Rooten – wie geht das?

android-rootWie immer benötigt man auch beim Android rooten entsprechende Administrator-Rechte. Nur diese sichern den Zugriff auf alle Funktionen und Daten. An diese Rechte gelangen Sie beispielsweise, wenn Sie eine entsprechende Software, bzw. eine App am entsprechenden Smartphone installieren. Eine solche App kann zum Beispiel mSpy sein. Diese wird ganz bequem direkt mit dem Zielhandy heruntergeladen und installiert. Die Lizenz gekauft und die App freigeschaltet. Ist die Anwendung eingerichtet, können Sie Android rooten, indem Sie Zugriff auf alle Funktionen und Daten des Handys haben. Das beinhaltet etwa das Sehen aller Anruferlisten, das Mitlesen aller SMS, Chat- und auch Instant-Messenger-Nachrichten, das Sehen aller Bilder und anderen Multimedia-Dateien. Sie können sogar via GPS herausfinden, wo sich das Zielgerät befindet. Der Nutzen ist einfach: Sie können bequem und ohne den Benutzer zu stören, seine Aktivitäten am Handy nachverfolgen, im Notfall auch Funktionen sperren oder gar Anrufer blockieren. DAS ist die veranschaulichte Funktionspalette von Android rooten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *